23. Oktober 2017

Idee: Agiles Buchprojekt

Neben dem Berater-Job noch ein Buchprojekt zu betreiben ist schon anspruchsvoll. Dementsprechend groß waren die Pausen in meinem Vorhaben. 2015 habe ich, als ich mehrere Kanban-Projekte in der Mechanik-Entwicklung betreute, damit begonnen meine Erfahrungen und ein paar Grundlagen aufzuschreiben. Später hat sich der Umfang des Buches dann in Richtung agiler Systementwicklung verschoben, Scrum und Skalierungsthemen sollten dazu kommen ebenso Informationen zu agilen Transformationen. Das ist das, was man in der Entwicklung als “Scope Creep” bezeichnet. Die Spezifikation wird schleichend immer größer, das Produkt wird nie fertig.

Nach einer einjährigen Pause habe ich im Sommer 2017 das Projekt wieder aufgenommen. Inzwischen war ein anderes Buch zu dem Thema auf dem Markt. Dieses besteht jedoch lediglich aus einem kleinen Theorieteil, der aber nach meinem Geschmack zu unpräzise mit dem Thema Scrum ungeht und der nicht auf Skalierunsgthemen und tägliche Probleme eingeht. Dieses Buch ist dennoch eine gute Inspiration sich auf den Weg zu machen, vor allem wegen der Kundenbeispiele, die den Großteil des Buches ausmachen.

Mein Ehrgeiz, fundierte Grundlagen zu vermitteln und praktische Tipps für agile Produktentwicklung zu liefern war wieder geweckt. Mein Buchprojekt sollte eine Daseinsberechtigung neben dem erwähnten Buch haben. Da besagtes Buch recht hochpreisig in den Markt geht, will ich das Gegenteil anstreben. Mein Buch soll frei verfügbar sein, unter ein Creative-Commons-Lizenz, die eine nichkommerzielle Verwendung meines Buches durch andere unterstützt und gleichzeitig meine Rechte als Autor schützt.

Doch die Lizenzierung ist nur ein Thema. Wer überzeugt von Lean- und Agile-Methoden ist, und wie ich diese in seinem Alltag lebt, kann nicht mit einem klassischen Buchprojekt bei einem Verlag umgehen. Denn diese Projekte sind Wasserfallprojekte und die ständig den Umfang erweiternden Ideen führen dazu, dass das Projekt nie zu einem Ende findet.

Dies ist eine Abkehr von meiner bisherigen Strategie, das Buch hier in Form von Blog-Beiträgen zu veröffentlichen. Die bisher geschriebenen Beiträge dazu lasse ich aber dennoch im Blog.

Mein Ziel ist es, das Buch agil zu bauen, also regelmäßig nutzbare Produktinkremente herauszuziehen und diese zu veröffentlichen. Um früh Wert im Markt zu erzeugen, werde ich am Anfang auch mit einer weichen Definition of Done ins Rennen gehen. Das erste geplante Release fokussiert auf das Scrum Framework und nimmt in Kauf, dass es typografisch schwach unterwegs ist. Konkret: Ich werde es mit Microsoft Word ™ setzen und als PDF veröffentlichen, sowie als gedrucktes Buch, das aber nicht  im Buchhandel erhältlich sein wird, sondern mir (und meinen Kollegen/Kolleginnen) als Handout für Scrum Basis Schulungen dienen wird.

Die viel gefragten Elektronik- und Hardware-Themen werde ich in späteren Releases aufgreifen, ebenso werde ich auf einen professionellen Satz mit InDesign ™ übergehen.

Die aktuelle Releaseplanung (und die Downloads sobald verfügbar) werden Sie auf der Homepage des Buchs finden.

In dieser Blog-Serie werde ich weiter über mein Experiment “Agiles Buchprojekt” berichten.

Ähnliche Beiträge

Agiles Buch: Erstes Print-Release

Agiles Buch: Responding to change over following a plan

Agiles Buch – die ersten Inkremente

Agiles Buch – erste Schritte